SPORTVEREINIGUNG BÖBLINGEN e. V.
Abteilung Badminton
Neues und Altes
Höhepunkte des Jahres 2020
04.12.2020 Mehr steuerfreier Verdienst im Ehrenamt

Grenze für Übungsleiterpauschale wird auf 3.000 Euro angehoben.

Von Christopher Ziedler


BERLIN.

Die Berliner Regierungskoalition hat sich auf Steuervergünstigungen in Höhe von jährlich 100 Millionen Euro für ehrenamtlich Engagierte und gemeinnützige Organisationen verständigt. Das bestätigten die Vizefraktionsvorsitzenden von Union und SPD, Andreas Jung und Achim Post, unserer Zeitung.

Die steuerfreie Übungsleiterpauschale wird nach Informationen unserer Zeitung von jährlich 2.400 auf 3.000 Euro erhöht. Davon profitieren etwa Jugendtrainer, aber auch neben dem Hauptberuf tätige Ausbilder, Betreuer oder Dozenten.

Die steuerfreie Aufwandsentschädigung darf vom kommenden Jahr an nicht mehr nur 720, sondern 840 Euro im Jahr betragen.

Gemeinnützige Vereine dürfen zudem mehr als bisher steuerfrei einnehmen – die entsprechende Freigrenze wird von 35 000 auf 45 000 Euro im Jahr angehoben.



Bild daten/kreiszeitung/2020-12-04 bb_bote_uebungsleiter_neue_steuerfreie_pauschale.jpg
Nicht nur Fußballtrainer profitieren von höheren Pauschalen. Foto: mauritius/Robert Niedring

100 Millionen Euro mehr für ehrenamtliche Helfer

Die Koalition beschließt eine Steuerentlastung für gemeinnützige Vereine, regelt deren politische Tätigkeit aber nicht neu. Die Rechtslage sei bereits ausreichend geklärt.

Die Regierungskoalition hat sich auf Steuervergünstigungen in Höhe von jährlich 100 Millionen Euro für ehrenamtlich Engagierte und gemeinnützige Organisationen verständigt. Das bestätigten die stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen von Union und SPD, Andreas Jung und Achim Post, nach Abschluss ihrer Verhandlungen über das neue Jahressteuergesetz am Donnerstag unserer Zeitung. „Mit dem Paket stärken wir Vereine und Ehrenamtliche: Mit Steuerentlastungen und Bürokratieabbau wollen wir ihre unverzichtbare Arbeit erleichtern“, sagte der Konstanzer CDU-Abgeordnete Jung.

In der Corona-Krise sei der Einsatz für andere, der das Land zusammenhalte, besonders herausgestellt worden: Für Millionen Menschen in den Vereinen gilt das aber immer als „richtiges Signal zur richtigen Zeit“ bezeichnete sein sozialdemokratischer Verhandlungspartner Post die politische Einigung, die noch vor Weihnachten formal im Bundestag beschlossen werden soll: „Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen ist der ehrenamtliche Einsatz für unsere Gesellschaft und ein gutes Zusammenleben so ungemein wichtig.

Die Erhöhung der Übungsleiterpauschale und der Ehrenamtspauschale drückt diese Wertschätzung gegenüber ehrenamtlichem Engagement aus.“ Die steuerfreie Übungsleiterpauschale wird von jährlich 2.400 auf 3.000 Euro erhöht.

Davon profitieren etwa Jugendtrainer, aber auch neben dem Hauptberuf tätige Ausbilder, Betreuer oder Dozenten. Ihre Aufwandsentschädigung bleibt künftig nicht mehr nur bis 720, sondern 840 Euro pro Jahr steuerfrei.

Gemeinnützige Organisationen dürfen zudem mehr steuerfrei einnehmen, um ihre Arbeit zu finanzieren – die Freigrenze wird von 35.000 auf 45.000 Euro jährlich erhöht.

Kleinere Organisation dürfen mit Einnahmen zudem flexibler umgehen und müssen sie nicht mehr sofort für ihre guten Zwecke ausgeben.

Spenden können bald bis zu 300 statt nur bis 200 Euro unbürokratisch per Kontoauszug bescheinigt werden.



Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 04.12.2020


Zum Seitenanfang

29.11.2020 Die SVB wird 75 - ausgerechnet im Corona-Jahr

Die SV Böblingen bietet mit ihren 24 Abteilungen, dazu kommen unzählige Kurse im Freizeitsport, ein buntes Potpourri an Möglichkeiten ...


Heiratsmarkt, Haselnussstecken und eine Fusion

BÖBLINGEN (red). 24 Abteilungen, dazu der Freizeitsport - die SV Böblingen bietet vielfältigste Möglichkeiten, Sport zu treiben. Zusammen mit den hauptamtlichen Strukturen ein „in die Zeit passender Verein, verwurzelt in und mit der Stadt Böblingen, mit Ausläufern auch in die Region“, wie SVB-Präsident Jochen Reisch mit Stolz feststellt.


Bild daten/kreiszeitung/2020-11-29 bb_bote(2)_500.png
Das verwaiste SVB Stadion
Foto: STS

Die SV Böblingen feiert 2020 ihren 75. Geburtstag, der aber durch das Corona-Virus gründlich verhagelt wurde. Geplante Veranstaltungen mussten abgesagt werden, seit dem 1. November und dem zweiten Lockdown ruht auch wieder bis auf ganz wenige Ausnahmen der Trainings- und Spielbetrieb. Bezeichnend dafür: Das Stadion ist verwaist. Bei den vielen Haupt- und Ehrenamtlichen bleibt die Hoffung auf baldige Rückkehr zur Normalität, damit das bunte Vereinsleben wieder sichtbar wird.

Badminton: Urgestein Werner Ortloff führt die Abteilung seit 40 Jahren an. „Eine tolle Mischung aus Bewegung und Reaktion“, macht er Werbung für seinen Sport. „Das ist für die Motorik von Kindern und Jugendlichen ideal und hält auch Ältere fit, die dann öfters im Doppel agieren.“ Weiterer Pluspunkt: das angenehme Klima. „Aggressives Rumgebrülle hört man eher selten, da haben die Damen definitiv eine beruhigende Wirkung.“ Und mit einem Augenzwinkern: „Durch den stets gewährleisteten Mix von Männlein und Weiblein ist unsere Abteilung ein prima Heiratsmarkt.“


Bild daten/kreiszeitung/2020-11-29 bb_bote(5)_400.png
Werner Ortloff (Badminton), Franz Arbinger (Basketball) und Alexander Mazur ( Boxeb, von links): Echte Urgesteine der SV Böblingen

Anmerkung: Der Artikel enthält noch viele weitere Beiträge zu anderen Sparten,. die hier jedoch aus Platzgründen nicht wiedergegeben werden.

Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 29.11.2020


Zum Seitenanfang

03.11.2020 Jubiläumsrundschau: 75 Jahre SVB

WIR BEWEGEN BÖBLINGEN


SVB Jubiläumsrundschau Ausgabe 2020

Die SVB wurde 1945 gegründet und besteht seit 75 Jahren.

Sonderartikel von Badminton-Abteilungsleiter Werner Ortloff.


Bild img/2020-11-03_svb_75_jahre_badminton - Kopie.jpg

Klicken Sie hier um die Rundschauseite in einem neuen Fenster vergrößert zu anzuschauen.


Bild img/2020-11-03_sz_svb_75_jahre_badminton.jpg

Klicken Sie hier um den Ausschnitt der Seite 23 der SZ-BZ vom 14.10.2020 in einem neuen Fenster vergrößert zu anzuschauen.


Zum Seitenanfang

29.10.2020 Kein Badmintontraining bis Ende November 2020

Schließung der Sportstätten war zu erwarten


Liebe Badminton-Sportler und Sportlerinnen,

nach der Ankündigung von Bundeskanzlerin Merkel werdet ihr es geahnt haben.

Aufgrund des bundesweiten Lockdowns vom 02.11.2020 bis 30.11.2020 hat das Schul- und Sportamt Böblingen angeordnet, dass in diesem Zeitraum alle Sportstätten geschlossen bleiben.

Der Baden-Württembergische Badminton-Verband hatte bereits alle Verbandsspiele bis Jahresende abgesagt. Die bereits ausgetragenen Begegnungen des ersten Spieltages werden nicht gewertet.

Ich hoffe wir sehen uns wieder zum nächsten Training am Dienstag 1. Dezember 2020.

Bitte bleibt bis dahin fit und vor allem gesund.


Viele liebe Grüße
Werner Ortloff
Abteilungsleiter Badminton


Zum Seitenanfang

24.10.2020 Hinrunde 2020/2021 abgesagt!

Schlechte Nachrichten wegen Corona

Eilmeldung der Sportwartin Südwürttemberg


Liebe Sportfreunde in Südwürttemberg,

sicher hat euch die Entscheidung des Spielausschusses, die Hinrunde mit sofortiger Wirkung abzusagen, überrascht. Inzwischen findet ihr auf der Homepage des BWBV auch die Ausführungen des Spielausschusses, die zu der Entscheidung geführt haben.

BWBV Absage Hinrunde

Uns ist die Entscheidung alles andere als leicht gefallen. Ich hoffe aber, dass ihr unsere Entscheidung versteht und auch nachvollziehen könnt.

Ganz wichtig ist mir noch der Hinweis, dass eine Absage der Hinrunde ausdrücklich KEIN VERBOT der Durchführung von Mannschaftsspielen bedeutet! Ihr dürft selbstverständlich – sollten es die regionalen Gegebenheiten zulassen – die angesetzten Begegnungen in euren Ligen als Freundschaftsspiele durchführen. Die Ergebnisse gehen dann eben nicht in die Wertung ein und müssen auch nirgendwo gemeldet werden. Ich kann aber sehr gut verstehen – und appelliere daher auch dafür, Spiele weiterhin durchzuführen – dass ihr spielen WOLLT, zumal sich die Infektionszahlen in Baden-Württemberg regional sehr unterscheiden.

Tretet also in Kontakt mit den anderen Mannschaften, versucht, ein wenig Spielspaß und Mannschaftsfeeling aufrecht zu erhalten, solange es die Gegebenheiten zulassen.

Ich hoffe sehr, dass sich die Situation bis Januar 2021 beruhigt hat und wir wieder ohne (große) Einschränkungen in den Spielbetrieb gehen können. Drücken wir die Daumen!

Für Rückfragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Maike Seitz, Sportwartin Südwürttemberg


Zum Seitenanfang

28.05.2020 Es geht weiter mit Badminton Training

Hurra, wir können wieder Badminton spielen!

Liebe Badminton-Fans, Schüler, Jugendliche, Aktive, Freizeitspieler, die entbehrungsreiche Zeit ist vorbei. Wir können wieder in die Turnhalle Diezenhalde zum langersehnten Spiel mit dem Federball.


Unser Training beginnt nach den Pfingstferien am Dienstag, dem 16. Juni 2020.
Wie bisher dienstags und donnerstags
18:00 – 20:00 Uhr Schüler- und Jugendtraining
20:00 - 22:00 Uhr Aktive und Freizeitspieler


Durch die wegen Corona auferlegten Abstands-, Hygiene- und Verhaltensregelungen haben wir Einschränkungen:

• Pünktliches Eintreffen ist erforderlich
• Bereits in Trainingskleidung kommen
• Mund- und Nasenschutz bis Trainingsbeginn
• Umkleiden und Sanitärräume, insbesondere Duschräume bleiben mit Ausnahme der Toiletten geschlossen

Weitere Auflagen siehe unten.

Liebe Grüße
Werner, SVB-Badminton



Zum Nachlesen: Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten
in der ab 2. Juni 2020 gültigen Fassung.


Betriebsordnung der Stadt Böblingen für die städtischen Sporthallen wegen Corona


Bild img/2020-05-28_corona_auflagen.png



Zum Seitenanfang

23.04.2020 Kein Badminton wegen Corona-Virus

Kein Training und keine Veranstaltungen wegen Corona-Virus

Der BW-Badminton-Verband hat alle Turniere, Lehrgänge und Versammlungen bis Ende Juni entsprechend den Leitlinien des DOSB abgesagt. Turnierpläne für die Zeit danach werde ich mitteilen, sobald abzusehen ist, welche Turniere stattfinden.

Zum Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen ist eine gute körperliche und badmintonspezifische Verfassung Voraussetzung, ansonsten sind Verletzungen an Turnieren vorprogrammiert. Den Spielenden wird deshalb empfohlen, sich aus der Distanz während dieser Trainingspause fitzuhalten. Es gibt inzwischen zahlreiche Web-Angebote, z.B. WEBminton (badminton.de), an denen man sich orientieren kann.
Link.


Böblingen hat alle öffentlichen Veranstaltungen bis Ende August abgesagt. Dadurch findet die 75-Jahr-Feier der SVB beim Sommer am See ebenfalls nicht statt. Diese Feier wurde auf 2021 verschoben.


Wann wir wieder in die Halle zum Training können, ist völlig ungewiss. Ich hoffe, dass das Training mit einigen Sicherheitsmaßnahmen bald wieder möglich ist.


Der Corona-Virus beendete alle Planungen und sorgte für einen Abbruch der Saison vor dem eigentlichen Saisonschluss. Auf- und Abstieg richtet sich nach dem derzeitigen Tabellenstand. Darüber freute sich die SG Schorndorf riesig, da sie ohne Relegationsspiel in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist. Damit ist Badminton in Baden-Württemberg nach vielen Jahren Abstinenz wieder erstklassig. Für uns bedeutet dies, dass wir Badminton der Spitzenklasse in der näheren Umgebung zuschauen können. Link für die vollständige Nachricht.


Ich hoffe, dass alle gesund sind und auch gesund bleiben bis wir wieder den Federball über's Netz schlagen können.

Liebe Grüße
Werner, SVB-Badminton


Zum Seitenanfang

19.03.2020 Badminton-Saison beendet

Badminton-Saison beendet

Der Spielausschuss hat Beschlüsse zur Wertung der abgebrochenen Badminton-Saison 2019/20 und zu den vorgesehenen Spieltagen und Turnieren gefasst. Demnach erfolgt der sofortige Saisonabbruch des Mannschaftsspielbetriebs O19. Alle Begegnungen der Spieltage 8 und 8a sowie alle verlegten oder neu angesetzten Begegnungen nach dem 15. März finden also nicht mehr statt. Die Wertung und Feststellung der Auf-/Absteiger erfolgt auf Basis der bestätigten Tabellen gemäß dieses Abbruchs.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 19.03.2020


Zum Seitenanfang

14.03.2020 Coronavirus Pandemie

Information zur Coronavirus Pandemie

Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage durch den Coronavirus und den Beschlüssen der Landesregierung und der Stadt Böblingen bleiben alle öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Sporthallen, Bäder usw. geschlossen.

Im Badminton findet bis nach den Osterferien (19.04.2020) kein Spielbetrieb und kein Training statt.

Das Sportstudio Palladion kann ebenfalls nicht benutzt werden.

Sobald sich die Situation ändert wird an dieser Stelle erneut informiert.

Auf der Homepage der Stadt Böblingen erhalten Sie Informationen zum Corona-Virus.

Zur Corona-Info der Stadt Böblingen



Zum Seitenanfang

07.03.2020 7. Spieltag

KREIS BÖBLINGEN (red).

In der Landesliga sandte die SV Böblingen mit dem 5:3 gegen SG Dornstadt/Laupheim II und 4:4 gegen TSG Söflingen II ein Lebenszeichen aus, bleibt aber Vorletzter. Zweimal siegreich waren Ruben Gfrörer/ Klaus Vogt und Claus Kirsch/Sanket Kumar Sahoo im Herrendoppel sowie noch einmal Gfrörer im zweiten Herreneinzel. Der Tabellenzweite VfL Herrenberg II kam beim Heidenheimer SB (6:2) und ASV Bellenberg (5:3) zu zwei Auswärtssiegen, zu Spitzenreiter SpVgg Mössingen II fehlt aber nach wie vor ein einziges Pünktchen.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 12.03.2020


Zum Seitenanfang

20.02.2020 6. Spieltag

KREIS BÖBLINGEN (red).

In der Landesliga ist der VfL Herrenberg II nach dem 3:5 gegen die SpVgg Mössingen II Platz eins los, die Punkte von Iva Andreeva/Jule Focken im Damendoppel, noch einmal Anreeva und Stefan Wacker im Einzel waren zu wenig. Knapp in drei Sätzen unterlagen das erste Herrendoppel und das Mixed Nax Riebelmann/Jule Focken.

Dafür hielten sich die Herrenberger beim 7:1 an der SV Böblingen schadlos, für die Heiko Schmidt-Evers im dritten Herreneinzel den Ehrenpunkt holte. Da auch die Nachmittagspartie bei TuS Metzingen II 1:7 endete, erfolgreich war hier das zweite Doppel Ruben Gförer/Sanket Kumar Sahoo, bleibt die SVB Schlusslicht.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 20.02.2020


Zum Seitenanfang

06.02.2020 Von Jahr zu Jahr wird es schwieriger


Bild daten/kreiszeitung/2020-02-06_bb_bote.jpg
Eine Goldmedaille blieb in Sindelfingen: Christoph Hornikel (re.) vom VfL holte Platz eins im O40-Doppel mit Partner Björn Strauß (BV Rastatt) red
SINDELFINGEN (red).

Sie kommen immer wieder gerne nach Sindelfingen, Baden-Württembergs Badminton-Senioren. So wie am vergangenen Wochenende zum 15. Mal in Folge zu ihren Landesmeisterschaften in der Hinterweilhalle. Und dennoch wird es von Jahr zu Jahr immer schwieriger für Veranstalter und Ausrichter.

113 Teilnehmer aus 49 Vereinen standen auf dem Meldezettel. Klingt eigentlich ganz gut. Jedoch verteilen sich diese Teilnehmer auf zwei Tage mit insgesamt fünf Disziplinen und acht Altersklassen - zusammen also 40 Konkurrenzen. Da die Jüngsten mindestens 35 Jahre alt sein müssen und die Ältesten schon über 70 sind, wundert es nicht weiter, dass nur noch die wenigsten in mehreren oder gar allen Disziplinen am Start sind, also sowohl Einzel, Doppel als auch Mixed spielen. Damit wird es zunehmend schwieriger, jede einzelne Konkurrenz attraktiv und mit ausreichend Teilnehmern zu besetzen.

So kam es beispielsweise beim Damendoppel zu einer absoluten Premiere: In der Altersklasse O35 hatte Anette Grohmann (SG Schorndorf) zusammen mit Julia Wangler (SV Fellbach) gemeldet. Weil die O40 und O45 bei den Damen komplett ohne Meldungen geblieben waren, durften die beiden erfolgreichen Baden-Württemberg-Liga-Spielerinnen erstmals bei den Herren mitmachen und mischten dort die O45- und O50-Spieler ganz schön auf.


Vom gastgebenden VfL sind nur zwei Teilnehmer am Start

Vom gastgebenden VfL Sindelfingen waren lediglich Christoph Hornikel (O40) und Markus Feuerstein (O45) am Start. Während letzterer im Einzel erfolglos blieb, unterlag Hornikel erst im Halbfinale gegen seinen Rastatter Doppelpartner Björn Strauß und wurde am Ende Dritter. Im Doppel gewannen die beiden das Endspiel gegen das Brüderpaar Kai Zeuner (TuS Metzingen) und Dennis Görz (TSF Tuttlingen) knapp in drei Sätzen mit 16:21, 21:13 und 21:17.

Dietmar Hechler vom VfL Herrenberg siegte im Herrendoppel O65, traditionell an der Seite von Robert Ziller (TSG Söflingen). Thomas Heess (ebenfalls VfL Herrenberg) wurde O55-Meister im Mixed zusammen mit Erika Kämmerer (SG Hemsbach) sowie jeweils Dritter im Einzel und Doppel zusammen mit dem Ehninger Lars Petersen, der wiederum im Einzel ohne Medaille blieb.

Ähnlich erging es auch Raghunath Emmani und Claus Kirsch von der SV Böblingen im Einzel und Doppel der O40 und O50.

Die Ergebnisse aller Disziplinen und Altersklassen stehen detailliert auf der Webseite der Sindelfinger Badmintonabteilung unter www.federballer.de im Internet.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 06.02.2020


Zum Seitenanfang