SPORTVEREINIGUNG BÖBLINGEN e. V.
Abteilung Badminton
Höhepunkte des Jahres 2020

19.03.2020 Badminton-Saison beendet

Badminton-Saison beendet

Der Spielausschuss hat Beschlüsse zur Wertung der abgebrochenen Badminton-Saison 2019/20 und zu den vorgesehenen Spieltagen und Turnieren gefasst. Demnach erfolgt der sofortige Saisonabbruch des Mannschaftsspielbetriebs O19. Alle Begegnungen der Spieltage 8 und 8a sowie alle verlegten oder neu angesetzten Begegnungen nach dem 15. März finden also nicht mehr statt. Die Wertung und Feststellung der Auf-/Absteiger erfolgt auf Basis der bestätigten Tabellen gemäß dieses Abbruchs.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 19.03.2020


Zum Seitenanfang

14.03.2020 Coronavirus Pandemie

Information zur Coronavirus Pandemie

Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage durch den Coronavirus und den Beschlüssen der Landesregierung und der Stadt Böblingen bleiben alle öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Sporthallen, Bäder usw. geschlossen.

Im Badminton findet bis nach den Osterferien (19.04.2020) kein Spielbetrieb und kein Training statt.

Das Sportstudio Palladion kann ebenfalls nicht benutzt werden.

Sobald sich die Situation ändert wird an dieser Stelle erneut informiert.

Auf der Homepage der Stadt Böblingen erhalten Sie Informationen zum Corona-Virus.

Zur Corona-Info der Stadt Böblingen



Zum Seitenanfang

07.03.2020 7. Spieltag

KREIS BÖBLINGEN (red).

In der Landesliga sandte die SV Böblingen mit dem 5:3 gegen SG Dornstadt/Laupheim II und 4:4 gegen TSG Söflingen II ein Lebenszeichen aus, bleibt aber Vorletzter. Zweimal siegreich waren Ruben Gfrörer/ Klaus Vogt und Claus Kirsch/Sanket Kumar Sahoo im Herrendoppel sowie noch einmal Gfrörer im zweiten Herreneinzel. Der Tabellenzweite VfL Herrenberg II kam beim Heidenheimer SB (6:2) und ASV Bellenberg (5:3) zu zwei Auswärtssiegen, zu Spitzenreiter SpVgg Mössingen II fehlt aber nach wie vor ein einziges Pünktchen.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 12.03.2020


Zum Seitenanfang

20.02.2020 6. Spieltag

KREIS BÖBLINGEN (red).

In der Landesliga ist der VfL Herrenberg II nach dem 3:5 gegen die SpVgg Mössingen II Platz eins los, die Punkte von Iva Andreeva/Jule Focken im Damendoppel, noch einmal Anreeva und Stefan Wacker im Einzel waren zu wenig. Knapp in drei Sätzen unterlagen das erste Herrendoppel und das Mixed Nax Riebelmann/Jule Focken.

Dafür hielten sich die Herrenberger beim 7:1 an der SV Böblingen schadlos, für die Heiko Schmidt-Evers im dritten Herreneinzel den Ehrenpunkt holte. Da auch die Nachmittagspartie bei TuS Metzingen II 1:7 endete, erfolgreich war hier das zweite Doppel Ruben Gförer/Sanket Kumar Sahoo, bleibt die SVB Schlusslicht.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 20.02.2020


Zum Seitenanfang

06.02.2020 Von Jahr zu Jahr wird es schwieriger


Bild daten/kreiszeitung/2020-02-06_bb_bote.jpg
Eine Goldmedaille blieb in Sindelfingen: Christoph Hornikel (re.) vom VfL holte Platz eins im O40-Doppel mit Partner Björn Strauß (BV Rastatt) red
SINDELFINGEN (red).

Sie kommen immer wieder gerne nach Sindelfingen, Baden-Württembergs Badminton-Senioren. So wie am vergangenen Wochenende zum 15. Mal in Folge zu ihren Landesmeisterschaften in der Hinterweilhalle. Und dennoch wird es von Jahr zu Jahr immer schwieriger für Veranstalter und Ausrichter.

113 Teilnehmer aus 49 Vereinen standen auf dem Meldezettel. Klingt eigentlich ganz gut. Jedoch verteilen sich diese Teilnehmer auf zwei Tage mit insgesamt fünf Disziplinen und acht Altersklassen - zusammen also 40 Konkurrenzen. Da die Jüngsten mindestens 35 Jahre alt sein müssen und die Ältesten schon über 70 sind, wundert es nicht weiter, dass nur noch die wenigsten in mehreren oder gar allen Disziplinen am Start sind, also sowohl Einzel, Doppel als auch Mixed spielen. Damit wird es zunehmend schwieriger, jede einzelne Konkurrenz attraktiv und mit ausreichend Teilnehmern zu besetzen.

So kam es beispielsweise beim Damendoppel zu einer absoluten Premiere: In der Altersklasse O35 hatte Anette Grohmann (SG Schorndorf) zusammen mit Julia Wangler (SV Fellbach) gemeldet. Weil die O40 und O45 bei den Damen komplett ohne Meldungen geblieben waren, durften die beiden erfolgreichen Baden-Württemberg-Liga-Spielerinnen erstmals bei den Herren mitmachen und mischten dort die O45- und O50-Spieler ganz schön auf.


Vom gastgebenden VfL sind nur zwei Teilnehmer am Start

Vom gastgebenden VfL Sindelfingen waren lediglich Christoph Hornikel (O40) und Markus Feuerstein (O45) am Start. Während letzterer im Einzel erfolglos blieb, unterlag Hornikel erst im Halbfinale gegen seinen Rastatter Doppelpartner Björn Strauß und wurde am Ende Dritter. Im Doppel gewannen die beiden das Endspiel gegen das Brüderpaar Kai Zeuner (TuS Metzingen) und Dennis Görz (TSF Tuttlingen) knapp in drei Sätzen mit 16:21, 21:13 und 21:17.

Dietmar Hechler vom VfL Herrenberg siegte im Herrendoppel O65, traditionell an der Seite von Robert Ziller (TSG Söflingen). Thomas Heess (ebenfalls VfL Herrenberg) wurde O55-Meister im Mixed zusammen mit Erika Kämmerer (SG Hemsbach) sowie jeweils Dritter im Einzel und Doppel zusammen mit dem Ehninger Lars Petersen, der wiederum im Einzel ohne Medaille blieb.

Ähnlich erging es auch Raghunath Emmani und Claus Kirsch von der SV Böblingen im Einzel und Doppel der O40 und O50.

Die Ergebnisse aller Disziplinen und Altersklassen stehen detailliert auf der Webseite der Sindelfinger Badmintonabteilung unter www.federballer.de im Internet.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 06.02.2020


Zum Seitenanfang