Wir nutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. → Weitere Informationen
X
SPORTVEREINIGUNG BÖBLINGEN e. V.
Abteilung Badminton
Höhepunkte aus dem Jahr 2018

12.06.2018 PET-Turnier, Sonntag, den 24.06.2018

Perspektiv-Turnier für Anfänger/innen



Bild img/2018-06-16_jugend.jpg
Beim Turnier in Riedlingen
Liebe Badminton-Jugend,

das nächste und letzte Perspektiv-Turnier (Anfänger-Turnier) in diesem Jahr findet am Sonntag, den 24.06.2018, statt. Die weiterführenden Regional-Turniere beginnen ab 29.9.18.

Spielort: Gomaringen, Sporthalle Höhnisch, Auf dem Höhnisch, 72147 Nehren
Spielbeginn: 10:00 Uhr, Anmeldung: 9:30 Uhr.

Abfahrt an der Turnhalle Diezenhalde (EKS) um 8:30 Uhr


Wir bilden Fahrgemeinschaften. Bitte teilt mit, welche Eltern mitfahren und weitere Schüler mitnehmen können.

Anmeldeschluss: Dienstag, 12.6. oder Donnerstag, 14.6. im Training, besser jedoch vorher per Mail.

Werner Ortloff
SVB Badminton
Mail: AL@svb-badminton.de


nach oben

28.03.2018 Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018 - 8. Spieltag

Drei Kreisteams müssen absteigen

Badminton: Letzter Spieltag


KREIS BÖBLINGEN (red).

Die Badminton-Saison 17/18 ist zu Ende. Für die meisten Kreisvereine allerdings ohne Happy End. Drei von ihnen müssen sogar absteigen.


Württembergliga: Absteiger TSV Gärtringen konnte gegen den VfB Friedrichshafen II immerhin noch ein 4:4-Unentschieden einfahren, wobei mit etwas mehr Glück auch der erste Saisonsieg drin gewesen wäre. Noch bitterer: Laura Gottwald verletzte sich bei ihrem Einzel so schwer am Oberschenkel, dass sich nur noch zuschauen konnte. Die Punkte holten das Damen- (Frauke Lanzl/ Laura Gottwald) und Herrendoppel (Daniel Dolvig/Tobias Bernd). Auch in ihren Einzeln siegten Dolvig (kampflos) und Bernd (in drei hart umkämpften Sätzen). Die Begegnung bei der SG Neuravensburg/Primisweiler ging dann 3:5 verloren. Bedingt durch die Verletzung von Gottwald gingen Damendoppel und -einzel kampflos verloren. Für die Zähler sorgten beide Herrendoppel mit Dolvig/Bernd und Heinrich/Singer sowie Daniel Dolvig im Einzel. „Es ist sehr schade, dass wir nach der zehnten Württembergliga-Saison absteigen müssen“, trauerte Kapitän Patrick Singer. „Wir haben einfach nicht geschafft, konstant gute Leistungen zu bringen.“


Verbandsliga: Der VfL Sindelfingen I kassierte eine überraschend deutliche 1:7-Klatsche gegen Tabellenführer SG Metzingen/ Tübingen III. Für den Ehrenpunkt sorgte das stets zuverlässige Damendoppel Antje Mohrs/Ariane Pott knapp in drei Sätzen. Die zweite Begegnung des Tages gewannen die Sindelfinger, für die es um sowieso nichts mehr ging, gegen den VfL Herrenberg I mit 6:2 und belegen in der Endabrechnung somit Platz drei. Der Kreisrivale verlor auch seine zweite Begegnung beim TSV Laiz 2:6, freut sich aber dennoch über den Klassenerhalt. Thorsten Schrön war an drei der vier Herrenberger Wochenend-Punkten beteiligt.

Aufsteiger SV Böblingen beendete die Saison komplett ohne Sieg. Am letzten Spieltag gab es jeweils eine 2:6-Niederlage gegen den TSV Altshausen II und die SG Ehingen/ Laupheim. An Steffen Heldmaier lag es nicht, denn der gewann seine beiden Einzel und auch beide Doppel an der Seite von Klaus Vogt.


Landesliga: Seit zwei Unentschieden am dritten Spieltag holte der VfL Sindelfingen II keinen weiteren Punkt. Im Endspurt gelangen nun in konkurrenzfähiger Aufstellung noch ein Unentschieden gegen Vizemeister SG Metzingen/Tübingen IV sowie ein 6:2-Erfolg über den VfL Herrenberg II. Weil es bei dieser Begegnung jedoch Unregelmäßigkeiten bei der Aufstellung des Gäu-Teams gegeben hatte, obliegt die Entscheidung über den endgültigen Ausgang dieser Partie noch der Staffelleiterin. Und damit auch darüber, wer in der Landesliga verbleiben darf: Herrenberg II oder doch noch Sindelfingen II?


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 28.03.2018


nach oben

24.03.2018 Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018 - 8. Spieltag

Vorschau auf den Spieltag


Liebe Badminton-Fans, am kommenden Samstag, 24.3.2018, ab 15.00 Uhr, finden die letzten Heimspiele in dieser Saison statt.


Verbandsliga: Unsere erste Mannschaft spielt um 15:00 Uhr gegen den TSV Altshausen und anschließend gegen die SG Ehingen/Laupheim. Nach einem wenig erfolgreichen Gastspiel in der höheren Verbandsliga kann Böblingen als Tabellenletzter den Abstieg in die Landesliga nur noch mit Glück verhindern.


Bezirksliga: Auch die 2. Mannschaft steht am Tabellenende und kann selbst mit einem Sieg gegen den TSV Ehningen (19 Uhr) die Abstiegszone nicht mehr verlassen.


Kreisliga: Die 3. Mannschaft trifft auf den TSV Gärtringen 2 (19 Uhr).


Die Begegnungen versprechen begeisternde Ballwechsel. Ich möchte Sie herzlich zum Anfeuern in die Turnhalle Diezenhalde einladen.

Kuchenspenden sind sehr willkommen.

Viele Grüße

Werner Ortloff
SVB Badminton


nach oben

10.03.2018 Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018 - 7. Spieltag

Der Abstieg ist allgegenwärtig

Badminton auf Verbandsebene



Bild img/cheerleader/cheerleader_ausschnitt.png
Cheerleader der SVB am 6. Spieltag in der Turnhalle Diezenhalde. Foto: Ortloff
KREIS BÖBLINGEN (zuefl/red).

Die Badminton-Spieler des TSV Gärtringen haben Gewissheit. Der Abstieg aus der Württembergliga ist nicht mehr abzuwenden. Genauso düster sieht es in der Landesliga für VfL Sindelfingen II und SV Böblingen aus. Grämen auch bei der Sindelfinger Ersten in der Verbandsliga - die Titelhoffnungen sind wohl passé.


Württembergliga: Der TSV Gärtringen unterlag zunächst mit 3:5 gegen die SG Metzingen/Tübingen II. Für die Punkte sorgten das Damendoppel (Frauke Lanzl/Laura Gottwald), das zweite Herrendoppel (Patrick Singer/Björn Heinrich) und das gemischte Doppel (Lanzl/Heinrich). Noch bitterer kam es beim SV Fellbach, wo es eine 0:8-Packung gegen den Tabellenführer setzte. „Wir bringen jetzt die Saison zu Ende und schauen dann auf die nächste Spielzeit“, resümierte Gärtringens Kapitän Patrick Singer den ernüchternden vorletzten Spieltag.


Verbandsliga: Der VfL Sindelfingen I wurde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit den beiden 6:2-Erfolgen gegen das weiterhin sieglose Schlusslicht Böblingen und den TV Rottenburg die erwarteten vier Punkte. Damit bleibt der VfL zwar Dritter mit weiterhin vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter SG Metzingen/Tübingen III. Bei nur zwei noch verbleibenden Spielen dürften sich damit aber die Titelhoffnungen endgültig zerschlagen haben.

Die SV Böblingen unterlag auch beim TSV Laiz mit 2:6. In guter Form präsentierte sich immerhin Steffen Heldmaier, der sein Einzel gewann und auch gemeinsam mit Ruben Gfrörer im zweiten Herrendoppel einen Zähler beisteuerte.

Der VfL Herrenberg I ist zwar Vierter, aber aus dem extrem engen Abstiegskampf noch nicht raus. Umso überlebenswichtiger waren das 4:4 und 7:1 gegen die Konkurrenten SG Ehingen/Laupheim und TSV Altshausen II. Das Unentschieden sicherten erst Abdul Samad und Tommy Senst mit ihren Erfolgen im zweiten und dritten Herreneinzel. Der Kantersieg war hingegen schneller perfekt. Natalie Schoger überzeugte in beiden Partien mit insgesamt drei Punkten.

Landesliga: Beim VfL Sindelfingen II gehen wohl die Lichter aus. Nach den beiden Spielabsagen zuletzt gelang es auch jetzt nicht, eine konkurrenzfähige Mannschaft an den Start zu bringen. So waren die beiden Niederlagen gegen die unmittelbar vor dem VfL platzierten BSV Jungingen (2:6) und Heidenheimer SB (3:5) nicht zu vermeiden. Zum Klassenerhalt fehlen den Sindelfingern nun bereits vier Punkte, die am letzten Spieltag nicht mehr aufzuholen sein dürften.

Der VfL Herrenberg II ist hingegen gerettet. Ausschlaggebend dafür war der 5:3-Sieg gegen Schlusslicht SG Ehningen/Laupheim II. Claus Fleck steuerte im Doppel an der Seite von Achim Seidel und im Einzel zwei Punkte bei, Seidel gewann auch gemeinsam mit Bettina Eisenhardt im Mixed. Das anschließende 3:5 gegen den ASV Bellenberg fiel dann nicht mehr ins Gewicht.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 14.03.2018


nach oben

28.02.2018 Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018 - 6. Spieltag

Gärtringen bald eine Etage tiefer

Abstieg aus Württembergliga fast sicher - Auch Böblingen am Ende



Bild daten/kreiszeitung/2018-02-28_bb_bote.jpg
Wieder einmal ungeschlagen: Christoph Hornikel (vorne) und Andreas Pott, das erste Herren-doppel des VfL Sindelfingen, präsentierte sich in starker Verfassung Foto: red
KREIS BÖBLINGEN (zuefl/atz/red).

Die Würfel für den TSV Gärtringen in der Badminton-Württembergliga sind gefallen. Beide Heimspiele gingen 2:6 verloren, damit ist der Abstieg nur noch theoretisch abzuwenden. Weiterhin sieglos und ebenfalls Schlusslicht ist eine Etage tiefer Neuling SV Böblingen.


Württembergliga: Wieder einmal konnte der TSV Gärtringen nicht in Bestbesetzung antreten, weil Laura Gottwald verhindert war. Für die beiden Punkte in der ersten Begegnung gegen die KSG Gerlingen sorgte das starke Mixed mit Frauke Lanzl/Björn Heinrich und das zweite Herrendoppel mit Patrick Singer/Björn Heinrich. Gegen die SpVgg Mössingen war es trotz des gleichen Resultats eine völlig andere Partie. Hier ging es kampfbetonter zur Sache, die meisten Begegnungen gingen über drei Sätze. Die beiden Punkte für Gärtringen holten wieder Lanzl/Heinrich sowie kampflos Patrick Singer.


Verbandsliga: Dem VfL Sindelfingen gelang in Bestbesetzung ein 5:3 bei der SG Ehingen/Laupheim und ein 4:4 beim TSV Altshausen. Waren bei der ersten Begegnung noch drei Spiele hauchdünn verloren gegangen, entschieden die Sindelfinger in Altshausen zwar alle Dreisatz-Spiele für sich, konnten aber einen Punktverlust nicht verhindern. Auf Tabellenführer Metzingen/Tübingen III hat der VfL bereits vier Punkte Rückstand, verteidigte aber Platz drei. Ein insgeheim erhoffter Aufstieg scheint allerdings vom Tisch.

Immer noch sieglos steht Aufsteiger SV Böblingen am Tabellenende. Beim 3:5 gegen den VfL Herrenberg und dem 3:5 gegen die SG Metzingen/Tübingen III stand das Team aber immerhin kurz vor dem dritten Unentschieden der Saison. Steffen Heldmaier gewann in beiden Partien sein Einzel und steuerte jeweils im Doppel - einmal an der Seite von Klaus Vogt, einmal mit Ruben Gfrörer - einen weiteren Zähler bei. Ebenfalls punkten konnten Claus Kirsch sowie das Damendoppel Irina Elschenbroich/Andrea Riemer.

Die Herrenberger feierten in Böblingen hingegen ihren zweiten Saisonsieg, auch den ersten hatten sie in der Hinrunde gegen die SVB eingefahren. Tommy Senst und Thorsten Schrön waren die Punktgaranten. Ihr gemeinsames Doppel gewannen sie auch beim TV Rottenburg. Endstand dort: 4:4. Senst siegte ebenso im Einzel, die anderen beiden Zähler sicherte Abdul Samad an der Seite von Jan-Kendrik Kalte und im Einzel.


Landesliga: Sowohl der VfL Sindelfingen II als auch der VfL Herrenberg II bekamen kein Team zusam-men und mussten ihre jeweils zwei Begegnungen kampflos abgeben - 0:8. Die Sindelfinger rutschten damit auf den vorletzten Rang ab und haben nun bereits zwei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Die Herrenberger bleiben Vierter mit einem inzwischen negativen Punkteverhältnis.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 28.02.2018


nach oben

24.02.2018 Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018 - 6. Spieltag

Spieltag Vorschau


Badminton-Heimspiel am kommenden Samstag, 24. Februar, ab 15.00 Uhr

Liebe Freunde des Badminton-Sports,
am kommenden Samstag, 24.2.2018, ab 15.00 Uhr, finden die ersten Heimspiele in diesem Jahr statt.

Unsere erste Mannschaft spielt um 15:00 Uhr gegen den VFL Herrenberg I und anschliessend gegen SG Metzingen/Tübingen III. Nach einem wenig erfolgreichen Start in der höheren Verbandsliga muss Böblingen versuchen den letzten Tabellenplatz zu verlassen.
Dies ist hoffentlich gegen den VfL Herrenberg, den Tabellenvorletzten, möglich.

In der Bezirksliga spielt unsere 2. Mannschaft gegen Gomaringen I und SG Metzingen/Tübingen V.

Unsere 3. Mannschaft (Kreisliga) trifft auf den VfL Herrenberg IV und den VfL Herrenberg III.

Die Begegnungen versprechen begeisternde Ballwechsel. Ich lade Sie herzlich zum Anfeuern und zu Kaffee und Kuchen in die Turnhalle Diezenhalde (Erich Kästner-Schule) ein.

Damit unsere erhofften Siege gelingen, werden uns erstmalig die Cheerleader der SV Böblingen mit einer tollen Performance (ca. 17:30 Uhr) unterstützen.


Herzliche Grüße
Werner Ortloff, SVB Badminton


nach oben

07.02.2018 Lob für Sindelfingen und ein Wermutstropfen

Badminton: 13. Landesmeisterschaften der Senioren in Folge in der Hinterweilhalle



Bild daten/kreiszeitung/2018-02-07_bb_bote.jpg
Dietmar Hechler: Drei Titel im Hinterweil zuefl
SINDELFINGEN (zuefl).

Auch bei der 13. Ausrichtung ihrer Landesmeisterschaften in Folge sparten Baden-Württembergs Badminton-Senioren nicht mit Lob für Gastgeber VfL Sindelfingen. Schade nur, dass die Teilnehmerzahlen weiter zurückgehen.

Neben der Erfahrung des Ausrichterteams ist es sicherlich das Sindelfinger Gesamtpaket, das die älteren Semester immer wieder gerne ins Hinterweil kommen lässt. Dazu gehören neben der Infrastruktur auch die komfortablen Übernachtungsmöglichkeiten im Partnerhotel Marriott sowie die kompetente medizinische Betreuung, falls es irgendwo zwickt, auch wenn sich die meisten Teilnehmer davon nicht abbringen lassen, in Einzel, Doppel und Mixed um die Titel in den 18 Altersklassen zu fighten.

An den Umständen kann es also kaum liegen, dass die baden-württembergischen Meisterschaften der Altersklassen O35 bis O70 in einigen Altersstufen und Disziplinen nicht mehr den Zuspruch finden wie vor einigen Jahren und deshalb immer mehr Klassen zusammengelegt werden müssen. Ein Problem, das sich auch beim Gastgeber widerspiegelt, denn einziger Teilnehmer des VfL war Verbandsligaspieler Christoph Hornikel, der sich ein wenig überraschend im Einzel der Altersklasse O40 mit Platz zwei begnügen musste, hinter dem Steinenbronner Bezirksligaspieler Wigand Poppendieck.

Erfolgreichster Teilnehmer aus dem Kreis Böblingen war wieder einmal Dietmar Hechler vom VfL Herrenberg mit drei Meistertiteln: im Einzel O65 sowie im O60-Mixed an der Seite von Christa Zimmermann (SG Schorndorf) und im O60-Doppel zusammen mit Robert Ziller von der TSG Söflingen. Auch der Herrenberger Claus Fleck erkämpfte sich im Mixed gemeinsam mit Edeltraut Vonmetz (SV Neuravensburg) einen Titel in der Altersklasse O45. Den Titeltraum im O45 Doppel musste er begraben, da sein Vereinskamerad und Doppelpartner Achim Seidel verletzungsbedingt aufgeben musste (alle Ergebnisse unter www.fedeballer.de im Netz).


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 07.02.2018


nach oben

03.02.2018 Zweite Heimat Hinterweil

Badminton: Seniorenmeisterschaft beim VfL Sindelfingen



Bild daten/kreiszeitung/2018-02-03 bb_bote.png
Die Hinterweilhalle ist von den Badminton-Senioren schon fest gebucht   Foto: zuefl/II
SINDELFINGEN (zuefl).

Baden-Württembergs Badminton-Senioren haben in der Sindelfinger Hinterweilhalle längst so etwas wie eine zweite Heimat gefunden. Am Wochenende richtet der VfL Sindelfingen bereits zum 13. Mal in Folge die baden-württembergischen Meisterschaften der Altersklassen O35 bis O70 aus.
Wie kaum eine andere Sportart lässt sich Badminton auch bis ins hohe Alter betreiben ohne den Wettkampfcharakter dieser spektakulären Rückschlagsportart zu verlieren - vorausgesetzt man weiß seine Stärken und Schwächen richtig einzusetzen und entsprechend zu dosieren. 'Man muss lernen, im Alter anders zu spielen', meint Dietmar Hechler, einst selbst erfolgreicher Spieler in Sindelfingens erster Mannschaft, inzwischen aber in Diensten des VfL Herrenberg. Auch diese Mal wird er wieder in allen drei Disziplinen um den Titel spielen, im Einzel in der Altersklasse O65, im Doppel und Mixed in O60.

Neben ihm haben weitere 105 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 45 Vereinen gemeldet, darunter auch eine große Zahl von Athleten, die noch immer regelmäßig Wettkämpfe in den höchsten baden-württembergischen Ligen bestreiten. Die Jüngsten müssen mindestens 35 Jahre alt sein, die Ältesten sind schon über 70. Von Gastgeber VfL Sindelfingen ist nur Christoph Hornikel am Start. Die Nummer eins des Verbandsliga-Teams will sich im O40-Einzel eine Medaille sichern. Der VfL Herrenberg stellt mit sieben Teilnehmern ein großes Team.

Das Turnier beginnt am Samstag um 9:30 Uhr mit den gemischten Doppeln, ab etwa 13:30 Uhr wird in acht Altersklassen auch Einzel gespielt. Die Doppel finden sonntags ab 9:30 Uhr statt.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 03.02.2018


nach oben

27.01.2018 Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018 - 5. Spieltag

Kein Sieg - aber dafür ein paar Lebenszeichen

Badminton: Mannschaften aus dem Kreis auf Verbandsebene freuen sich maximal über ein Remis



Bild daten/kreiszeitung/2018-02-01_bb_bote.jpg
KREIS BÖBLINGEN (red).

Siegloses Wochenende für die Badminton-Mannschaften aus dem Kreis in den Spielklassen auf Verbandsebene: Immerhin ein Lebenszeichen gab es vom TSV Gärtringen in der Württembergliga, das Schlusslicht kam zum Rückrundenauftakt gegen die SF Gschwend zu einem 4:4-Achtungserfolg. Weiter geht's erst am 24. Februar. - Eine Übersicht:


Württembergliga: Nervenstärke bewies der TSV Gärtringen beim 4:4 gegen Gschwend, alle drei Drei-Satz-Spiele gingen durch Björn Heinrich/Patrick Singer, Björn Heinrich/Frauke Lanz und Tobias Bernd an das Schlusslicht.


Verbandsliga: Im Duell des Zweit- und Drittplatzierten unterlag der VfL Sindelfingen I 3:5 gegen den TSV Laiz und musste diesen in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Vier der acht Partien wurden erst im dritten Satz entschieden, gingen aber allesamt an die Gäste. Somit verloren die Sindelfinger wertvolle Punkte im Titelrennen und haben nun bereits drei Punkte Rückstand auf Tabellenführer SG Metzingen/Tübingen III.
Sein zweites Unentschieden feierte Aufsteiger SV Böblingen beim 4:4 in Rottenburg. Claus Kirsch punktete im Einzel und Doppel an der Seite von Jörn Brand, ebenfalls zwei Zähler steuerte Klaus Vogt (im Doppel mit Ruben Gförer) bei. Trotz des Achtungserfolgs leuchtet die rote Laterne nach wie vor bei der SVB, der Rückstand auf den VfL Herrenberg (3:5 gegen SG Metzingen/Tübingen III) beträgt aber nur noch zwei Punkte. Die Herrenberger lieferten dem Spitzenreiter einen großen Kampf, Jan-Henrik Kalte/Natalie Schoger hatten im Mixed das mögliche Unentschieden auf dem Schläger (16:21, 21:12, 17:21). Am 24. Februar kommt es unter anderem zum Derby SV Böblingen gegen VfL Herrenberg.


Landesliga: Der VfL Sindelfingen II musste gegen den favorisierten Spitzenreiter PSV Reutlingen eine 3:5-Niederlage hinnehmen. Eine Schlüsselposition fiel dabei dem ersten Herren- und dem Damendoppel zu: Ein Unentschieden oder gar ein Sieg wären möglich gewesen, wären diese beiden Begegnungen nicht mit 19:21, 22:24 und 13:21, 21:13, 16:21 knapp verlorengegangen.
Ein respektables 4:4 erreichte dafür der VfL Herrenberg II gegen den Tabellenzweiten SG Metzingen/Tübingen IV. In den drei Doppeln und dem Mixed sprang eine 3:1-Führung heraus, in den Einzeln punktete aber nur noch Claus Fleck deutlich mit zweimal 21:10.


Quelle: Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 01.02.2018


nach oben

01.01.2018 Viel Glück im Neuen Jahr!

Neues Jahr 2018



Bild img/krokus.jpg

Ein neues Jahr ist immer ein Anlass für gute Vorsätze

Im Jahresrückblick 2017 berichtet Dieter Nuhr, dass die 15 (fünfzehn!) Schiffe mit dem höchsten Schadstoffausstoss mehr Schadtoffe erzeugen als 750 Mio. Pkw's. Es macht also keinen Sinn, sein Dieselauto abzuschaffen und dafür eine Kreuzfahrt zu machen ...

Allen Badminton-Freunden wünschen wir ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr!


nach oben